Dreierlei Pokal mit deutschlandweiter Süd-Beteiligung
22. April 2015   By:    Turniere 2014/15   Comments are off

Während die Süd-Ladies Katrin Putbrese, Helga Langschwager beim Landespokalfinale in Stralsund, die Süd-Herren Michael Dinse, Hilmar Dzyk, Rajko Grawert und Mark Albrecht in persona von Süd 3 ihrerseits beim Final Four in Ribnitz weilten, zog es die Süd-Youngster Til Puhlmann und Moritz Holz nach Bayern zum Deutschlandpokal der Schüler (U15).

Ganz oben auf dem Podest standen am Ende die Süd-Ladies, die den Landespokal zum zweiten Mal in Folge gewannen und dabei die Gastgeberinnen (4:0) als auch Gremmelin (4:0) und Gützkow (4:1) ganz klar in die Schranken wiesen. Eine Teilnahme am Bundespokalfinale der Verbandsklassen wird indes nicht angestrebt.

Wesentlich härteren Aufgaben sah sich Süd 3 entgegen. Der Verbandsligist kam an den eine Liga höher spielenden Verbandsoberligisten Parchim (0:4) und Schwerin (3:4) nicht vorbei. Durch das 4:3 gegen (Noch-)-Landesligist Kröpelin (4:3) wurden die Süd-Herren wie im Vorjahr aber Dritter. Eine lobenswerte Konstanz.

Die Ergebnisse.

Der Deutschland-Pokal steht als Teamwettbewerb auf einer Stufe mit den Individualmeisterschaften, wie dem Bundesranglistenfinale und den Deutschen Meisterschaften. Seit langem waren auch wieder MV-Talente am Start. Austragungsort für die Altersklasse U15 war in diesem Jahr das bayrische Scheinfeld. Mit Til Puhlmann und Moritz Holz standen dabei gleich zwei Rostocker im Kader, der von Jonas Beck (Anklam) und Jonas Giebel (Greifswald) komplettiert wurde. Am Ende sprang ein guter 15. Platz von 17 Länderteams heraus. Die Leistungen hat Landestrainer Ralf Schneider zusammengefasst:

Beim Deutschlandpokal der Schüler in Scheinfeld/Bayern am 11. und 12. April 2014 zeigte das Team des TTVMV eine überzeugende Leistung. „Der TTVMV konnte beweisen, dass er in dieser Altersklasse durchaus wettbewerbs- und konkurrenzfähig ist“, so Landestrainer Ralf Schneider. Nach zwei knappen 2:4-Niederlagen in der Vorrunde gegen Hamburg und Sachsen-Anhalt mit etwas unglücklichem Spielverlauf und nicht genutzten Chancen wurden in den Platzierungsspielen sowohl gegen Bremen (4:3) nach 1:3 Rückstand als auch gegen Rheinhessen (4:2) nach 1:2 Rückstand noch zwei Siege eingefahren. Besonders hervorzuheben ist der Auftritt von Spitzenspieler Til Puhlmann vom TSV Rostock Süd, der bis auf ein Spiel alles gewinnen konnte. Die Nummer zwei, Jonas Giebel vom TTC Greifswald, zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung und konnte eine ausgeglichene Bilanz erspielen. Als dritter Spieler wurden abwechselnd Jonas Leo Beck vom TTSV Anklam und Moritz Holz vom TSV Rostock Süd eingesetzt. Beide überzeugten kämpferisch, leider konnte aber nur Moritz Holz einen Sieg beitragen. Da auch nur ein Doppel gewonnen werden konnte, verhinderte dies eine noch bessere Platzierung als Rang 15 von 17 teilnehmenden Verbänden. „Nach den tollen Leistungen von Til beim Top48 Turnier hat er sich weiter toll entwickelt, Das gibt Hoffnung für seine weitere sportliche Entwicklung“, so sein Betreuer Steffen Brüsch.

Die Ergebnisse.