Stadtpokal – Süd 6 holt den Stadtpokal in die Südstadt!!!
12. November 2017   By:    Turniere   No Comment

Am heutigen Tage wurde in der Halle von Lok Rostock der Stadtpokal ausgespielt. Sechs Teams meldeten für die Vorrunde – dabei waren: Lok 2, Lok 3, Warnemünde 2, Warnemünde 3, Nord-West 7 und schlussendlich auch Süd 6. 

Süd 6 würfelte sich in diesem Jahr aus zwei Mannschaften zusammen: zu Robert Widder und Christian Neukammer gesellte sich der frische B-Stadtmeister Tobi Franke. Der Grund ist auch einfach: René ist noch krank; Susi und Ute sind als Frauen nicht startberechtigt und Tobi hatte halt Bock 🙂

Gespielt wurde in zwei Vorrundengruppen. Unsere glorreichen 3 hatten eine Warnemünder Mannschaft und Lok 3 in ihrer Gruppe.

Zunächst spielten wir gegen Lok 3. Robert schlug dabei Hoth mit 3:0, Christian siegte in einem hauch zarten Finish gegen Kühl. Leider fand Tobi zunächst noch nicht gut ins Turnier und unterlag ein wenig überraschend Martin Huynh mit 2:3 (Anm.: trotz einer perfekt getimten Auszeit im fünften Satz!)

Im Doppel lagen Robert und Christian schnell 2:0 gegen Kühl und Hoth hinten. Ein perfekt getimter Klatschanfall von Tobi und Edelfan Sven, etwas Fortune und eine bessere Trefferquote ließen Robert und Christian am Ende doch noch siegen.

In der zweiten Einzelrunde gewannen dann alle drei Südler ihre Spiele – dabei musste lediglich Robert einen Satz gegen Kühl abgeben.

Der erste Schritt war getan – 4:1 gegen Lok 3!!!

Das zweite Spiel stand an – Warnemünde kreuzte die Schläger mit unseren tapferen 3. Die erste Einzelrunde lief sich gut an – 1 x 3:0 durch Christian und 2 x 3:1 von Tobi und Robert. Somit durfte das Doppel mit einem beruhigenden 3:0 in die Begegnung gehen. Robert setzte aus – beim kundigen Fachpublikum wurde schnell gemunkelt warum: unser trainingsfleißigster Südler (Anm.: beim Trainingsfleiß duelliert Robert klar mit Holger Spiegelberg) hatte Angst davor, sich selbst zu überspielen. 

Mega schlimm war es nicht – Tobi und Christian siegten 3:1.

Der zweite Schritt folgt vor dem dritten – 4:o gegen Warnemünde und somit der Einzug in die Endrunde!

Die Endrunde startet – nun wartete Nord-West auf uns. 

Nord-West ging mit Draheim, Schäffner und Sartow in die Box – wir hielten mit den tapferen drei Schneiderlein von eben dagegen.

Und wie ein kleiner Wirbelwind starten sie wieder in dieses Halbfinale. Robert siegte 3:1 gegen Schäffner, Christian setzte sich 3:1 gegen Sartow durch und Tobi stand beim 3:0 gegen Draheim auch auf der Siegerstraße. Im Doppel setzte Nord-West dann den Vater vom frischgebackenen Stadtmeister ein – Jens Dümmer schritt in die Box. Sollte der große Name unsere Jungs aus dem Tritt bringen? Robert setzte aus bekannten Gründen im Doppel aus – Tobi und Christian ließen sich nicht lumpen, bewahrten Robert vor dem zweiten Einzel und gewannen.

Yeeha – 4:0 gegen Nord-West und das große Finale geht los: Lok II wartet!!!

Lok 2 (oder wie sie gerne von mir auch genannt werden: Süd reloaded) trat mit Klaus und Hans Kluth sowie „Soko“ Sokolowski gegen unsere drei Musketiere an.

Und die Schaffner von Lok schafften es gleich mal, was den vorherigen beiden Mannschaften nicht gelungen war: ein Einzelsieg in der ersten Runde: leider musste Robert seine erste Niederlage beim 2:3 gegen Klaus hinnehmen. Aber man spielt ja zu dritt. Tobi triumphierte über Soko und Christian schlug Hans.

Bisher ruhte sich Robert ja in den Doppeln aus – seine Einzelniederlage ließ ihn nun wieder empor treten. Tobi setzte aus, Christian & Robert wollten es gegen die Legenden Soko und Klaus richten. Die beiden lustigen zwei aus der Sechsten konnten die beiden Legenden in Schach halten: 3:1. Das hieß nun – drei Matchballspiele.

Roberts Spiel gegen Hans zählte zu erst. Weiter oben wurde die Trainingshäufigkeit schon einmal angesprochen. Durch das harte Training, welches sich Robert immer wieder auferlegt, strotzte er im letzten Einzel des Turniers nur so vor Kondition. Logisch war nur der Sieg von Robert.

Bämm – 4:1 Sieg über Lok II und damit verdienter Stadtmeister: die DREI aus der Südstadt!!!

Eine gut organisierte Vorrunde fand am Ende wohl den verdienten Sieger. Meinen Glückwunsch an Tobi, Christian und Robert. Und bitte verzeih mir Robert – es gibt immer die Wahrheit und natürlich DIE Wahrheit.

LG Sven


Text: Sven Stürmer
Fotos: Sven Stürmer & Mathias Wähner

Leave a reply



*