Gelungene Premiere der VOL-Damen – 8:3-Auswärtssieg beim ATSV Stockelsdorf
3. Oktober 2018   By:    Punktspiele, Punktspiele 2018/19   Comments are off
9. September 2018. Das war nun also der Tag, an dem das Abenteuer Verbandsoberliga Damen starten würde.

Mit vier gut gelaunten Mädels (Sandy, Sophia, Lea und Maxi) machten sich Lothar, Steffen und meine Wenigkeit auf den Weg nach Stockelsdorf. Dabei war mein Part der einfachste: Fahrer und Zähler. „Kannste nix falsch bei machen.“
 
Steffen hatte die Fahrzeit so großzügig inklusive aller möglichen Staus und Pausen berechnet, dass wir mehr als pünktlich am Spielort eintrafen. Mehr als pünktlich heißt, dass nur eine Herrenmannschaft anwesend war, die auf dem Weg zur Dusche und dann nach Hause war. Problem, denn unsere Mädels befanden sich bereits in den Umkleidekabinen, um die neuen Einspielshirts anzuprobieren und waren somit „nicht mehr erreichbar.“ Steffen managte, dass ein Einheimischer uns die Halle offen ließ. Kurz darauf kamen dann aber auch die Stockelsdorfer Damen und das Warten sollte sich gelohnt haben. Kuchen, Schnittchen, Sektchen … alles vom Feinsten. Wow! VOL fand ich jetzt schon geil!
 
 
Die Gegnerinnen spielen sich ein. Ach Du Sch…., 2 Abwehrspielerinnen und eine Noppe? Die anfängliche Heiterkeit sank auf 50% und konzentriert wurden ab jetzt die Bälle eingespielt. Begrüßung, los geht es … ach nee, der eingeübte Spruch muss ja noch zelebriert werden: „Rostock Ahoi!“ wurde lautstark intoniert. Wobei lautstark eine freie Interpretation des Autors ist. Sagen wir mal, es ist noch Luft nach oben. ;-)
 
Im Doppel holten Sandy und Maxi Punkt Nummer 1 in der Premierensaison. Maxi hielt den Ball und Sandy machte „klatsch“. Hier traf nun der Fall der Fälle ein, dass Zähler sein doch gar nicht so easy ist. 9:8 im dritten Satz für uns. Sandys „Klatschball“ donnert an das Metallteil des Netzes und fliegt weit aus dem Sichtbereich. Die Gegnerinnen ballen die Fäuste, ich blättere um und sehe wie der Ball aus geschätzt 3m Höhe heran eiert, auf dem Tisch aufkommt, die Gastgeberinnen sich vergeblich mühen, ihn zu bekommen und nunmehr unsere Mädels die Fäuste ballen. Äh, sorry … ich konnt‘ ja nicht ahnen … äh …. puh. Bei Lea und Sophia ging es hin und her. Zum Schluss dann leider 2:3 „her“. Egal, die Auftaktnervosität war weggespielt.
 
Sandy im ersten Einzel problemlos 3:0, Sophia steht da eher auf Drama und lässt die Nerven der Trainer beben – 3:2. Lea unterliegt in einem „Ballermatch“ 0:3 und Küken Maxi zeigt, dass sie zu Recht ein Teil des Teams geworden ist – 3:0.
 
Runde 2: Sandy wieder ungefährdet 3:0, Sophia diesmal nicht gaaaaanz so dramatisch 3:1, Lea hat gegen mitgezählte (!) 27 Kanten- und Netzbälle keine Chance (1:3) und das Küken schwimmt weiter auf der Euphoriewelle zum 3:1. Den Schlusspunkt setzt dann wieder unsere Top-Spielerin. Sandy mit ein kleines bisschen Mühe, aber letztlich solide mit 3:1. Dies macht unterm Strich nach Adam dem Riesen ein nett auszusehendes 8:3 für Süd.
 
Hier geht es zum Spielprotokoll und zur aktuellen Tabelle.
 
Unsere Gastgeberinnen schenken danach tatsächlich Sektchen ein, „nötigen“ Steffen noch zu drei liebevoll belegten Brötchen und nach einer Stunde duschen und gackern in der Kabine (dauert das immer so lange ???) schweben wir nach Hause. Was für ein Tag!
 
Nebenbei zeigte Lothar noch dem einheimischen Nachwuchs, wie man richtig kontert :)
 
 
Text und Bilder: Arvid Langschwager