Süd-Herren verpatzen Heimspielpremiere gegen Füchse Berlin – Klare 1:9-Niederlage gegen alte und neue Gegner
21. Oktober 2018   By:    Punktspiele   Comments are off

Im ersten Heimspiel in der Regionalliga Nord für uns Rostocker trafen wir auf die Hauptstädter Füchse.

Für mich bedeutete das, außer den bekannten Gesichtern wie Daniel Bartels, Fernando Janz und Thomas Englert, auch auf ein paar Neue wie Martin Dietrich, Stephan Köpp und Diego Hinz, von welchen ich natürlich schon Einiges gehört hatte, zu treffen.

Nach erstmaligem Vorbereiten der Halle, stellten wir die Tische mal in anderer Ordnung auf, da zwei Stunden verzögert auch das erste Heimspiel unserer VOL-Damen stattfand. In Hoffnung,  dass sich unser beliebtes Heimpublikum auch damit zurecht findet. Wir wurden nicht enttäuscht. Fast 100 Zuschauer füllten die Süd-Arena und sorgten für eine gute Stimmung.

+++ Jetzt aber zum Spiel +++

Nachdem unsere Doppelaufstellung auch beim letzten Mal nicht so richtig zündete, setzten wir diesmal wieder auf Altbewährtes. Hieß: an D1 Tomek/Sven, an D2 Auge/Ich und an D3 Daniel/Chris.

Ich mache es mal kurz und schmerzlos. Auch diesmal wollte es nicht so richtig laufen und wir starteten 0:3 aus den Doppeln. Besonders knapp unterlag hierbei unsere 3er Paarung mit 15:17 (!) im Entscheidungssatz. Doppel 1 und 2 brachten unsererseits beide ein 1:3 aufs Papier, aber eben keine für uns. Schade.

Naja egal, kurz schütteln und jetzt in den Einzeln kämpfen. Tomek machte es vor und drehte noch nervenstark sein Spiel gegen Diego Hinz, gewann im Fünften 11:9. Jetzt hieß es nachlegen. Leider konnten Svenny und Auge sich gegen Englert und Dietrich nicht durchsetzen und mussten ihren starken Gegnern gratulieren. Beide 0:3.

Jetzt aber….Daniel und Chris gehen in Führung gegen Bartels und Köpp. Es kommt bei beiden in engen Matches zum Entscheidungssatz. Doch auch hier haben wir das nicht Glück auf unserer Seite und kassieren die nächsten Niederlagen, da sich unsere beiden Jungs nicht zu selten in den Verlängerungen (nur 1 von 4) durchsetzen konnten. Erneut sehr schade!

Nun mussten Tomek und ich ran. Bei den Norddeutschen hatte ich schonmal ein 0:4 gegen Janz eingefahren. Doch diesmal lief es besser und ich fand gut ins Spiel. Aber auch das reichte nicht und ich musste ein 1:3 hinnehmen. Auch Tomek spielte sich gut rein gegen Englert, ließ sich aber diesmal seinerseits eine Führung aus der Hand nehmen und verbuchte ebenfalls ein 1:3.

Und dann war‘s auch schon vorbei. 1:9 ein sehr bitteres Ergebnis (Protokoll), was sicherlich enger hätte ausfallen können. Der Sieg der Füxxe geht verdient in Ordnung.

Gerne hätten wir stärker gegen die bekannten Gäste und ehemaligen Rostocker gegengehalten und den Zuschauern, bei denen ich mich hier nochmal ganz herzlich bedanken möchte, ein engeres Spiel geboten. Vielen Dank an dieser Stelle an Tilo Kaiser vom Ibis „Am Stadthafen“ in Rostock für die Organisation der Zimmer.

Naja dann eben nächste Woche am Sonntag, wenn wir gegen gänzlich unbekannte Gegner aus Bolzum auflaufen.

Die Tabelle.

Text: Til Puhlmann
Foto: Rajko Grawert