Die Hoffnung stirbt zuletzt – Regionalliga-Herren sammeln nur Sympathiepunkte bei den Niederlagen in Ahrensburg (1:9) und Bargteheide (3:9)
11. Dezember 2018   By:    Punktspiele, Punktspiele 2018/19   Comments are off

Die letzten beiden Hinrunden-Spiele  führten uns zur TTG nach Ahrensburg und zum TSV Bargteheide. Wir waren an beiden Tagen mit Tomek, Svenny, Auge, Daniel, Chris und Carsten Tesing unterwegs. Carsten erklärte sich bereit uns zu unterstützen, da Til auf Weltreise ist und Jarno leider noch immer krank war.

Um es vorweg zu nehmen, es war irgendwie auch an diesem Wochenende wenig zu holen für uns. Wir spielen eigentlich immer gut mit, aber belohnen können wir uns leider nicht. In Ahrensburg reichte es nur zu einem Doppelpunkt von Chris und Daniel. Höhepunkte waren auf der einen Seite die großen Sympathien auf Seiten der Ahrensburger Zuschauer für Carsten an seiner alten Tischtennis-Wirkungsstätte sowie die beiden gelben Karten für Svenny und Tomek, welche ja ein wenig Geld in die Mannschaftskasse bringen. J

Nach dem doch recht schnellen Spiel (Protokoll des Grauens) ging es für uns erstmal zum Italiener, um uns für den nächsten Tag zu stärken. Angekommen in der Unterkunft, ließen wir den Abend in geselliger und trotz des schlechten Ergebnisses, lustiger Runde ausklingen.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück Richtung Bargteheide. Hier hatten wir an die letzte Begegnung noch sehr gute Erinnerungen. Wir gewannen in der Regionalliga-Relegation der Saison 2016/17 sensationell gegen diese wirklich sehr sympathische Mannschaft.

Doch leider konnten wir unsere damalige Leistung nicht wiederholen. Tomek und Svenny im Doppel sowie nochmal Tomek und Chris im Einzel holten unsere Punkte. Svenny verlor sehr unglücklich gegen Constantin Velling. Ansonsten spielten wir eigentlich gut mit, aber Zählbares sprang für uns nicht weiter heraus, sodass wir eine 3:9-Niederlage in unsere Sporttaschen packten und nach Hause fuhren.

Die Tabelle schmeckt uns nicht sonderlich, aber da müssen wir durch und werden es auch.

Jetzt haben wir erstmal Pause, bevor es im Januar weitergeht. Positiv zur Rückrunde ist sicherlich, dass wir sechs Heimspiele haben. Dort möchten wir unseren Fans noch guten Sport bieten. Nachteilig ist natürlich, dass der Punkteabstand zum rettenden Ufer schon sehr groß ist. Wir versprechen aber trotzdem, alles dafür zu tun, um so viele Punkte wie möglich zu bekommen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben und besonders nochmal bei Alexander Marschner, Tobias Franke und Carsten Tesing für ihren Einsatz bei uns.

Wir wünschen allen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Text: Mathias „Auge“ Wähner
Foto: Rajko Grawert