Heimspielwochenende für die Ladies – auch in heimischen Gefilden weht Gegenwind
11. Februar 2019   By:    Punktspiele, Punktspiele 2018/19   Comments are off

Wir hatten uns Einiges vorgenommen für das Wochenende. Nachdem wir in der Hinrunde mit den Ergebnissen gegen den FC St. Pauli (5:8)und den SV Siek (7:7) nicht zufrieden waren, wollten wir nun die Punkte für uns in heimischen Gefilden verbuchen. Leider kam es aber so, dass wir auf die frisch gebackene Landesmeisterin Sandy aufgrund von Krankheit nicht zurückgreifen konnten. Gute Besserung an dieser Stelle.

Samstag starteten wir 16 Uhr gegen St. Pauli.

Schneller als uns aber lieb war, lagen wir 0:2 nach den Doppeln hinten. Claudia und Maxi konnten ihre Stärke im Doppel nicht ausspielen und unterlagen. Lisa und Sophia kämpften sich in den 5. Satz gegen Wang/Lippert, doch auch der ging leider 10:12 an die Gäste.

Nach den ersten beiden Einzeln verdoppelte sich der Rückstand. Sophia verlor nach dem ersten Satz den Faden und musste letztendlich Gütschow gratulieren. Lisa steigerte sich von Satz zu Satz und kam dem Satzgewinn immer näher. Es sollte aber nicht reichen und so musste sie nach 3 Sätzen der bisher ungeschlagenen Mengchi Wang gratulieren.

Jetzt mussten wir den Anschluss irgendwie herstellen. Claudia überzeugte ganz klar und holte uns den ersten Punkt. Ich war gewillt, es ihr nach zu machen, musste jedoch letztendlich nach 2:0-Führung doch die Niederlage einstecken. Somit stand es 1:5!

Sophia ging es ähnlich wie Lisa gegen Wang – stark mitgehalten, enge Sätze, aber es reichte leider doch nicht ganz aus gegen die Spitzenspielerin der Gäste – 0:3.
Lisa  kämpfte sich gegen Gütschow ins Spiel, aber auch hier fehlte am Ende das Quentchen Glück für den Punkt – 2:3. Und somit ein Sieg für uns nicht mehr drin, denn es stand schon 1:7. Das hatten wir uns ein bisschen anders vorgestellt.
Claudia konnte anschließend aus meinen Fehlern lernen und reagierte gut auf die taktische Umstellung von Blum und holte den zweiten Punkt an diesem Tag. Ich hatte mich dann auch wieder gefunden und konnte den 3. Punkt ergattern.

Mehr sollte es dann aber auch nicht mehr werden. Claudia kämpfte zwar sehr stark, doch am Ende bleibt die Nr.1 von St. Pauli halt dann auch die Nummer 1 der Liga und wir mussten uns 3:8 geschlagen geben.

Hier geht es zum Spielprotokoll gegen St. Pauli.

Diesen Tag wollten wir alle schnell abhaken und das mussten wir auch, denn am Sonntag ging es dann gleich weiter gegen Siek. Für mich startete nun Maxi im Einzel, die ihre kleine Handverletzungen auskurieren konnte.

Die Doppel liefen am Sonntag schon etwas mehr nach unseren Vorstellungen. Lisa und Sophia konnten mit einem glatten 3:0 überzeugen. Claudia und Maxi mussten jedoch ihren Gegnern gratulieren.

Im oberen Paarkreuz konnten anschließend weder Sophia noch Lisa den Schwung des Doppel-Sieges mitnehmen und unterlagen beide 0:3, auch wenn der ein oder andere sehr enge Satz dabei war.

Mini und Claudia gelang es aber, den Ausgleich wieder herzustellen – 3:3 – und die Herzfrequenzen konnten sich kurz wieder beruhigen.

Bei Sophia war ein bisschen der Wurm drin und auch ihr zweites Einzel ging leider 0:3 an Siek und ihre starke Spitzenspielerin Steinort (welche am gesamten Wochenende ungeschlagen blieb). Lisa schwelgte nochmal in Erinnerungen an den Sieg über Nitz in der Hinrunde und dachte sich „was einmal geht, geht auch zweimal“. Und siehe da, Punkt 4 und erneut der Ausgleich. :-)

Claudia wollte die Niederlage gegen Bergmann aus der Hinrunde nicht wiederholen. Das gelang ihr auch hervorragend, sie blieb ruhig und holte den 5. Punkt. Bei Maxi wurde es etwas spannender. Sie spielte unfassbare Bälle und kämpfte wie wild, doch der Entscheidungssatz sollte einfach nicht für unser Küken ausgehen. Erneuter Gleichstand – 5:5.

Claudia durfte dann gleich wieder an den Tisch – dieses Mal gegen die Nr. 1 von Siek. Leider war hier aber nicht mehr als ein Satz zu holen und Siek hatte den 6. Punkt und somit die eindeutig bessere Ausgangslage vor den letzten 3 Einzeln. Ich nehme es aber mal vorweg –  das sollte nichts heißen.
Sophia schüttelte die vorangegangenen Niederlagen in 5 knappen Sätzen ab und konnte den Spielstand zum 6:6 erneut ausgleichen.

Darauf folgten zwei Krimis. Bei Lisa ging es hin und her, aber letztendlich reichte es für unseren 7. Punkt und damit ein sicheres Unentschieden. Maxi bekam von alldem aber mal nun gar nichts mit, denn sie war selbst in einem Thriller gefangen und extrem fokussiert. Sie spielte erneut ganz großes Tischtennis, bewies Nervenstärke und holte uns den 8. Punkt an diesem regnerischen Sonntag. Es purzelten viele Steine von vielen Herzen.

Ein ganz wichtiger und verdienter Sieg für uns. Und den Tabellenplatz 4 haben wir auch wieder zurück.

Zum Spielbericht gegen Siek geht es Protokoll vom Spiel gegen Siek geht es hier entlang und den Tabellenplatz 4 findet ihr auf folgenden Link.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuschauern, Unterstützern und Helfern. Genauso wie bei Tilo Kaiser vom Ibis Rostock im Stadthafen für die Bereitstellung des Zimmers.

Wir haben jetzt zwei Wochen Pause, bis es auf Auswärtstour nach Poppenbüttel und Kaltenkirchen geht.

Text: Lea Piontkowsky
Bild: Arvid Langschwager