Tabellenführerbesieger mit „Lisa Rakete“ und anderen Köstlichkeiten – Süd-Mädels bezwingen Urania-Bramfeld daheim mit 8:4
31. März 2019   By:    Punktspiele, Punktspiele 2018/19   Comments are off

Wenn in der Verbandsoberliga am vorletzten Spieltag der Vierte auf den Ersten trifft, ist dies nicht nur ein absoluter Saisonhöhepunkt, sondern natürlich auch ein Zuschauermagnet. So fanden sich am Sonnabend insgesamt fünf Schlachtenbummler ein, die ihr Team mit „Bäähms“, „Boooooms“ und laut ploppenden Kaltgetränken nach vorne peitschten.

Mit der TTSG Urania-Bramfeld war das Top-Team der Liga zu Gast, gekommen, um zwei weitere Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga mitzunehmen. Trotz fehlender Nummer 1, Maike Teuber, immer noch stark genug besetzt, dass dies nicht unrealistisch erschien.

Unsere Süd-Mädels wollten sich verständlicherweise nicht kampflos ergeben und klügelten einen Plan aus …. für das Buffet. Sandy = Baguettes, Sophia = Spieße und Pizza Sticks, Lisa = Naschi, Arvid = Kuchen und Raketen. Lecker genial. Da konnte eigentlich nichts mehr schief gehen!

15:20 Uhr – Wo ist Maxi? Vater im Ostseestadion, Kind nicht in der Halle. Unruhe bei Kapitänin Lea machte sich breit. Zum Glück kam Fräulein Chaos L. dann zeitnah doch noch an. Mit dem Fahrrad über der Schulter. Kette kaputt. Warum man es dann bis zur Halle trägt und nicht irgendwo unterwegs anschließt …? Egal, Erfahrungen sammeln nennt man das wohl. ;-)

16:00 Uhr – Spielbeginn. Wie kommt man aus den Doppeln gegen den Favoriten mit einem 1:1 raus? Klar, tauschen. Doppel 1 (Sandy + Sophia) nach unten und Doppel 2 (Lisa + Maxi) nach oben. Mit 3:0 und 0:3 dann jeweils auch „klare“ Sachen. 1:1 und erster Matchplan geglückt.

In der ersten Einzelrunde durfte es gerne weiter aufwärts gehen. Ging es aber zunächst nicht. Sandy und Sophia beide 0:3. Huch, so war das aber nicht geplant. Hat hier etwa jemand schon vorher von der Rakete genascht? Nein, die Kühlschrankkontrolle war ohne auffälligen Befund. Uranias Damen waren einfach anerkennenswert gut. Dafür trumpfte das untere Paarkreuz in dieser Runde auf. Lisa besiegte die gut bekannte Anja Scholz (3:1) und Maxi mit gewohnt dramatischem Zielspurt Bärbel Rösch (3:2).

Zweite Einzelrunde. Jetzt geht’s aber los, Mädels! Tatsächlich. Bähm, Bähm, Bähm. Sandy, Sophia und Lisa siegten und auf der Anzeigetafel erschien der Zwischenstand von 6:3!!! Oha, der Favorit wankte. Maxi musste sich Krankenschwester Anja geschlagen geben, 6:4 und Hoffnungsschimmer für Urania. Dann aber machten Sandy und die an diesem Tag wie im Rausch spielende Lisa den Deckel drauf. 8:4!

19:10 Uhr – Sieg und endlich durften die Raketen aus dem Kühlschrank und alle über 18-Jährigen auf die verdienten zwei Punkte damit anstoßen, natürlich auch auf den gefestigten 4. Tabellenplatz. Geht da noch mehr? Noch gut eine halbe Stunde Schnatterei mit den Gästedamen, die trotz dieser bitteren Niederlage sehr entspannt und sympathisch waren. Trotzdem möchten wir sie nächste Saison nicht wiedersehen – viel Erfolg in Sachen Aufstieg! J

Am 14.04. beenden unsere Damen dann ihre erste VOL Saison mit einem Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Harburger. Vielleicht dann vor 6 oder gar 7 Zuschauern? Leckeres Buffet und Raketen werden dann wieder in ausreichender Menge vor Ort sein. Versprochen!

Text & Foto: Arvid Langschwager