Zurückgeschaut … auf die Punktspiele der KW 36 … Die Serie hält!
8. September 2019   By:    Punktspiele 2019/20   Comments are off

Die Serie hält! Auch nach 17 Partien gab es bislang keine Niederlage gegen ein anderes Team außerhalb des Süd-Universums.

Den Anfang machte die 1. Stadtklasse. Hier sah sich Süd IX im zweiten Saisonspiel dem zweiten Derby gegenüber, diesmal gegen Liga-Neuling Süd XI. Von Beginn an gab es nur eine Richtung und die bestimmte Süd IX, dass „Hoppis Team“ mit 10:4 klar in die Schranken wies. Oliver Graewer mit drei und Hoppi selbst mit einem Sieg – mehr war trotz einiger Fünfsatzspiele nicht drin. Parallel freute sich Süd X über einen Heimsieg. Beim 10:5 gegen Rövershagen II trat die Haack-Truppe in Bestbesetzung an. Das war auch nötig, ebenso wie gute Nerven. Denn gleich neun Duelle (!) wurden im fünften Satz entschieden, zwei davon in der Verlängerung. Weil Süd X nur zweimal das Nachsehen hatte, durfte man sich über die ersten Punkte der Saison freuen.

Das dritte und letzte Süd-Derby der Hinrunde in der Stadtliga bestritten Süd VII als „Gastgeber“ und Süd VIII. Die Partie, in der beide Teams auf Stammspieler verzichten mussten, folgte dem Muster der Ausgeglichenheit. So fiel die Entscheidung fast folgerichtig im allerletzten Spiel – für Süd VIII. Dieses wiederum ging glatt an Erik Scheurell, der mit dem 3:0 gegen Gabi Oerlicke-Kirsten (zuvor 3:2 gegen Uli Creuznacher gewonnen) seine Saisonbilanz auf 8:2-Siege ausbaute. Erik strapazierte sein eigenes Nervenkostüm und das seiner Mannschaftskameraden. Die Laune sank extrem nachdem er eine 2:0-Satzführung gegen Andreé Berndt liegen ließ und trotz vier Matchbällen im „Decider“ verlor. Diese Aufregung spielte auch im Match gegen Birgit Finger mit. Hier war Erik eigentlich auf der Verliererstraße gewesen, bog aber rechtzeitig ab. Auch hier fiel die Entscheidung in der Verlängerung des fünften Satzes – diesmal zu Eriks Gunsten. Dass Uli (endlich mal) gegen Gabi verlor, glich Mohamad „Mo“ Kasier aus. Und wie? Er machte es genau andersherum, wenn auch ungewollt. Er lag 0:2 gegen Andreé hinten und drehte die Partie.

Nur einen Tag später holte sich Süd VIII aber seine ersten Punkte, indem es Lok II in deren Halle mit 10:0 besiegte, bei dem nach seiner Verletzungspause (fast 1 Jahr) erstmals wieder Mathias Goldmann zum Schläger griff. Herzlich willkommen, Goldi. Der Freitag war der „Tag der Klarheit“, denn auch Süd XIII in der 3. Stadtklasse (10:1 gg. Grün-Weiß 1) und die Nachwuchsmannschaft Süd I in deren Stadtliga (10:0 gg. ein dezimiertes Warnemünde 1) spazierten buchstäblich durch ihre Arbeitseinheiten. Glückwunsch.

Am Sonntag griffen auch die Damen von Süd I erstmals in dieser Spielzeit zu ihren Spielgeräten. Der Aufsteiger vom ESV Neustadt hatte sich angesagt und hatte beim 8:0-Heimsieg der Süd-Mädels gar nichts zu bestellen. Lest hier, wie es dazu kam (Link).

Hier gelangt ihr zur Ligenübersicht MV.

Text: Ulrich Creuznacher