Nullnummer in Niendorf … Süd-Mädels verlieren mit 2:10 in Hamburg
1. Oktober 2020   By:    Punktspiele 2019/20   Comments are off

Das erste Auswärtsspiel in der neuen Liga dürfte Lisa ordentlich Kopfschmerzen bereitet haben. Kurz vor knapp fiel uns mit Sandy und Sophia das obere Paarkreuz aus. Da unser Neuzugang Annkatrin just an diesem Samstag ihren Umzug nach Rostock geplant hatte und Lea noch nicht wieder ins Training eingestiegen ist, wurde es immer enger. Denn eigentlich hatte Lisa Marie Uni und sollte fleißig lernen. Aber wie auch in der letzten Saison, konnten wir uns auf ihre Unterstützung verlassen, so dass wir mit Maxi, Lisa, Lisa Marie und mir (Claudia) dann doch zu viert die Reise nach Hamburg antraten. 

Auf unsere treuen Fans Arvid und Florian war ebenfalls Verlass und so kamen wir pünktlich und sicher in Hamburg an, wo wir von unseren Gastgeberinnen bereits erwartet wurden. Auch sie traten mit zwei Ersatzspielerinnen an, was uns zumindest vor Spielbeginn ein wenig hoffen ließ.

In der ersten Runde trafen Lisa auf Sabine Weichel und Maxi auf Tineke Ladmia. Maxi spielte, wie auch bereits im Heimspiel gegen Urania-Bramfeld stark auf, und holte nach vier Sätzen den ersten Punkt für uns. Lisa kämpfte tapfer gegen die etatmäßige Nr. 2 der Gastgeberinnen, musste sich dann aber doch mit 1:3 geschlagen geben.

Im unteren Paarkreuz standen Lisa Marie und ich irgendwie auf verlorenem Posten. Ich musste Katja Decker nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren und mir eingestehen, dass es mit der Aufschlagannahme schon einmal besser aussah. Am Nebentisch unterlag Lisa Marie in drei Sätzen Jutta Schwarz. Aber es gab ja noch zwei weitere Runden für jede von uns, denn wegen Corona werden ja alle Einzel ausgespielt.

Die nächste Runde war für Lisa gegen Tineke Ladmia bereits nach drei Sätzen vorbei. Leider waren es zu viele kleine Fehler und auch der ein oder andere Fehlaufschlag. Maxi machte es gegen Sabine Weichel spannend. Beide wechselten sich mit den Satzgewinnen ab und gingen zweimal in die Verlängerung. Am Ende musste aber auch Maxi ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren und so lagen wir mit 1:5 zurück.

Für Lisa Marie und mich war die zweite Runde dann (wieder) recht schnell vorbei. Beide mussten wir nach nur drei Sätzen die Box wieder verlassen und neidvoll anerkennen, dass Jutta Schwarz und Katja Decker ein ziemlich gutes Aufschlagspiel haben. 

Mit 1:7 im Rückstand konnten wir in der letzten Runde allenfalls noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Dennoch gingen wir motiviert an die Tische, denn am Ende der Saison könnte es auf jedes Einzel ankommen. Maxi legte hier wieder bärenstark vor und erkämpfte sich gegen Jutta Schwarz in fünf Sätzen ihren fünften Einzelsieg in der Saison (bei nur einer Niederlage!). Nebenan wollte ich es gegen die Nr. 1 der Gastgeberinnen auch noch einmal wissen und machte es mit fünf Sätzen zwar spannend – jedoch wieder ohne Happy End. Auch Lisa Marie drehte im Spiel gegen Tineke Ladmia noch einmal auf und stand so kurz vor einem Sieg. Leider wurde der Kampf nicht belohnt und sie musste sich im fünften Satz mit 9:11 denkbar knapp geschlagen geben. In der letzten Partie des Tages kämpfte sich Lisa gegen Katja Decker mutig ins Spiel. Dieser Mut wurde jedoch nicht mit einem Punkt belohnt und so hieß es am Ende 2:10 aus unserer Sicht.

Unser Fazit ist, dass wir durchaus in der neuen Liga mithalten können. Das Ergebnis liest sich zwar recht eindeutig, es wird den einzelnen Spielen jedoch nicht gerecht. Und wer weiß wie das Ergebnis ausgesehen hätte, wenn wir ohne Personalsorgen angereist wären. Wir können und sollten daher selbstbewusst in die nächsten Spiele gehen und lassen uns vom Blick auf die Tabelle nicht entmutigen.

Unser Dank gilt wieder unseren treuen Fans Arvid und Florian für die Unterstützung vor Ort und die sichere Fahrt. An dieser Stelle auch ein großes Lob und Danke an Lisa, die dafür sorgt, dass der Laden läuft.

Text: Claudia Probst
Foto: Karl Felix Lüskow