Oberliga-Mädels müssen Doppelnull einstecken …Klare Klatsche gegen Friedrichsgabe II an eigenen Tischen (0:12)
18. Oktober 2020   By:    Punktspiele 2019/20   Comments are off

Dieses Wochenende konnte man trotz wieder aufkommenden Beschränkungen durch den Corona-Virus spannenden überregionalen Tischtennis der Rostocker Oberliga-Mädels gegen die zweite Damenmannschaft vom SV Friedrichsgabe (Schleswig- Holstein) begutachten.

Wir starteten dieses Mal in einer noch nie da gewesenen Aufstellung, Sophia an #1, Maxi an #2, „Schoki“ an #3 und an #4 ich, Annkatrin Lange, die zu dieser Saison nach Rostock gewechselt ist. Wir sahen uns an diesem Sonntagmorgen der Bestbesetzung von Friedrichsgabe mit Jin-Sook-Sook Cords, Anastasilia Efimova, Luna Bousselmame und Carina Ludwig gegenüber, wobei diese Aufstellung erstmals in dieser Saison aufgeboten wurde.

Los ging‘s

Sophia schlug sich in ihrem ersten Spiel des Tages gut gegen die Nummer zwei der Gegner und konnte ihr fast noch den zweiten Satz klauen, den sie jedoch 10:12 abgeben musste.

0:1

Maxi hatte es dagegen schwerer mit der Nummer eins Cords, welche mit einer sehr starken Kurznoppe auf der Vorhand und japanischem Penholderstil spielt (also ohne Rückhand), musste sich geschlagen geben.

0:2

Weiter ging es mit Lisa, die sich bereits im ersten Satz als nicht einfach zu schlagen erwies und nur knapp 9:11 verlor. Sie spielte weiterhin solide und gewann den dritten Satz dann endlich. Jedoch musste sie in einem sehr spannenden vierten Satz in der Verlängerung, dann leider doch ohne einen Sieg vom Tisch gehen.

0:3

Annkatrin spielte parallel ihr erstes Spiel in der neuen Liga und konnte sogar einen Satz gegen Ludwig nach Hause holen, welcher dann aber leider nicht für den Sieg reichte.

0:4

Dann ging es auch schon wieder weiter mit Sophia gegen Jin-Sook Cords. Beide hatten sich in der letzten Saison ein spannendes 3:2-Match geliefert, wobei Sophia die glückliche Gewinnerin war. Umso höher war nun ihre Motivation nachzusetzen. Wieder brachte Sophia eine starke Leistung an den Tisch. Mehr als ein Satzgewinn sprang aber nicht heraus.

0:5

Auch Maxi war wieder am Tisch anzutreffen und zeigte Efimova ihr Können in einem knappen ersten Satz von 9:11…im weiteren Spiel setzte sich Anastasilia durch und gewann schließlich 3:0.

0:6

Knapp ging es auch bei Lisa weiter, die einmal neun Punkte und einmal die Verlängerung erreichte, doch mehr Bousselmame ließ nicht zu.

0:7

Ich dagegen schien dabei immer noch nicht ganz in Form zu sein und musste mein Spiel gegen Ludwig schnell mit 0:3 abgeben.

0:8

Auch die letzten Spiele waren wieder mit guten Bällen bestückt… Lisa gewann fast einen Satz gegen Jin-Sook und Sophia fast zwei gegen Bousselmame, genauso wie Annkatrin fast einen Satz gegen Efimova gewann, den Dreien fehlten jeweils nur zwei Punkte.

0:9 und 0:10 und 0:11

Doch die Aufmerksamkeit lag wohl auf dem sehr spannenden und interessanten Einzel von Maxi, sie musste die ersten beiden Sätze gegen Carina Ludwig abgeben, jedoch war einer wieder in der Verlängerung. Dann das Comeback und Maxi gewann den dritten Satz für sich…im vierten Satz boten sich die beiden jungen Mädchen viele spannende Ballwechsel und die Hoffnung war beim 9:9 hoch…taktisch klug nutzte Carina dann jedoch ihr Timeout und nutzte ihre beiden Aufschläge für sich, sodass Maxi dann leider doch schon früher vom Tisch gehen musste.

0:12

Na klar, wir wären über den einen oder anderen Einzelerfolg sehr glücklich gewesen, doch trotzdem waren wir alle positiv gestimmt, da dieses Ergebnis bei einer solch starken Aufstellung des Gegners fast schon einzukalkulieren war. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass noch nicht viel passiert ist. Doch um es bald wieder besser zu machen, heißt es jetzt wieder: Trainieren. Trainieren. Trainieren. Am 14.11 wollen wir im Heimspiel gegen Eberswalde (11.00 Uhr) wieder zupacken.

Wir bedanken uns beim OSR Falk Meyer, der den weiten Weg aus Neubrandenburg aufgenommen hat, bei den treuen Fans, die es heute mit uns gemeinsam bis zum Schluss ausgehalten haben (es kommen wieder bessere Zeiten) und den Team-Partner von Timescan, ibis Budget Broderstorf, Joola Tischtennis und W&D Werbemarkt.

Text: Annkatrin Lange
Foto: Arvid Langschwager