Ordentlicher Auftakt für die 1. Herren … Aber Füchse (5:7) und Düppel (3:9) behalten die Oberhand
22. September 2020   By:    Punktspiele 2019/20   Comments are off

Nach knapp einem halben Jahr Pause ging es jetzt endlich auch für die erste Herrenmannschaft wieder los. Mit viel Vorfreude starteten wir erneut in das Abenteuer Regionalliga.

Unser erster Gegner war gleich einer der Mitfavoriten, die Füchse aus Berlin. Da die Füchse nicht in ihrer gewohnten Halle spielen durften, zogen wir in den Norden Berlins um. Wir starteten dann mit Tomek, Felix, Daniel, Chris, Til und Henning Hoffmann, der für Auge am Samstag einsprang.

Um es vorwegzunehmen, wir verkauften uns sehr teuer und unterlagen im neuen System, in dem kein Doppel gespielt wird, mit 5:7. Besonders hervorzuheben waren hierbei die Siege von Tomek gegen Sebastian Borchardt sowie Til gegen den Ex-Rostocker Diego Hinz und natürlich Hennings Erste-Sahne-Sieg gegen den Oberliga erfahrenen Marius Gehler.

Tags darauf ging es in den Süden von Berlin zum TTC Düppel. Auge spielte wieder mit. Hier hatten wir uns im Vorfeld ein wenig mehr erhofft. Leider verloren wir dort mit 3:9 klarer als erhofft. Herausragend war hierbei der Sieg von Chris gegen Patrick Strahl. Ansonsten mussten wir die Stärke der Gastgeber neidlos anerkennen und gratuliertem unserem Gegner natürlich zu deren starken Leistung.

Erwähnen möchte ich noch, dass Felix gegen schier übermächtige Gegner ein richtig starkes Wochenende hatte. Super Ballwechsel mit starker Mentalität. Chapeau, Felix! Oder besser: Preeminente, Felix! :-)

Der Blick auf die Tabelle verrät noch nicht viel. Wir stehen unten, viele andere über uns. Das nehmen wir in Kauf und schauen, was noch geht.

Ein großes Dankeschön an Henning, der nicht nur Samstag gespielt hatte, sondern uns am Sonntag auch noch anfeuerte, betreute und auch am Tisch zählte. Wir ziehen den Sombrero.

Ein Dankeschön geht auch an Tilo Kaiser vom ibis budget Rostock Broderstorf für die Organisation der Übernachtungen im Hotel ibis Berlin Mitte.

Am 24.10. geht es an dann mit einem Heimspiel gegen die zweite Vertretung des SV Siek weiter.

Text: Mathias Wähner
Foto: Rajko Grawert