Zwei Heimsiege gegen Friedrichsgabe II (8:5) und Urania II (8:3) zum Abschluss der Hinrunde – Süd-Mädels sind Herbstmeister
8. Dezember 2019   By:    Punktspiele 2019/20   Comments are off

Zum Ende der Hinrunde stand für unsere Damen ein Heim-Koppelwochenende an. Nach der bitteren Auswärtsniederlage gegen Ohe letzte Woche, brannten die Mädels auf Wiedergutmachung.

Am Sonnabend kam es zunächst zum Duell mit Friedrichsgabe II, einer Mannschaft, die in Bestbesetzung in der VOL kaum zu schlagen ist. Sie reisten aber ohne ihre etatmäßige Nummer 1, Jin-Sook Cords, an, so dass sich die zahlreichen Zuschauer auf ein Duell auf Augenhöhe freuen durften.

Die Gäste tauschten strategisch ihre Doppel und so mussten Claudia und Maxi gegen das Einserdoppel ran, welches äußerst knapp im Fünften verloren ging. Sandy und Sophia ließen mit 3:0 dagegen nichts anbrennen.

In der folgenden ersten Einzelrunde unseres Teams gingen die Erfolgsquote und der Sauerstoffanteil in der Halle zunächst drastisch in den Keller. Sandy, Sophia und Claudia mussten mehr oder weniger knapp den Gegnerinnen gratulieren. Nur Maxi rettete sich in einem engen Match mit 3:2 über die Ziellinie. Die Anzeige wies einen 2:4-Rückstand auf.

Nachdem Sandy, die ein gebrauchtes Wochenende erwischt hatte, der Nummer 1 aus Friedrichsgabe unterlag, sah es beim gruseligen Zwischenstand von nun 2:5 alles andere als rosig aus. In diesem düsteren Moment betrag eine junge Frau in rotem Mantel energiegeladen die Halle. Lisa, bis Januar im Prüfungsstress nutze die Lernpause, um das Team zu unterstützen und der „Lisa-Effekt“ schien tatsächlich zu wirken. Sophia, Maxi und Claudia egalisierten mit drei klaren 3:0-Siegen den Spielstand und es war alles für den Showdown angerichtet.

Maxi, der der Tischtennisgott anscheinend ein Sahnewochenende zugedacht hatte, besiegte die neue Nummer 1 unserer Gäste, Luna Bousselmame, und Sophia holte parallel dazu Punkt #7. Alles schaute gebannt auf den Tisch von Sandy, die auch in diesem Spiel 0:2 hinten lag. Doch nach fast drei Stunden Spielzeit, kamen die Vorhandtopspins endlich wieder ins Ziel und Sandy drehte das Match mit 15:13 im Fünften unter Abwehr eines Matchballes der Friedrichsgaberin! Dies muss an dieser Stelle deutlich kritisiert werden. Immerhin steht unsere Kapitänin Lea kurz vor der Entbindung und bei solchen dramatischen Spielen wächst das Risiko einer Südhallengeburt mit jedem Ball!

Endstand somit 8:5. Bezeichnend: Es war mehr Erleichterung als riesige Jubelstimmung zu spüren.

Während Maxi im Laufschritt aus der Halle eilte, um bei Cartoonist Ruthe ihre Lachmuskeln zu trainieren, gönnten sich die anderen eine leckere Pizza. Laut Insidern soll der Abend lustig und lange gewesen sein.

Trotzdem erschienen am Sonntag alle hochmotiviert und ausgeschlafen. Vielen Dank an dieser Stelle an Tilo Kaiser und das Team vom Ibis Budget Broderstorf, die für den gewohnt guten Schlafkomfort sorgten.

So, nun aber, die Herbstmeis….. äh, nein. Erst spielen, dann träumen! Mit Urania Bramfeld II reiste zum Abschluss der Hinrunde ein starker Aufsteiger an, der mit 8:10 Punkten in dieser ausgeglichenen Liga den Abstiegsrelegationsplatz innehatte.

Unser Top-Doppel mit Sandy und Sophia gewohnt souverän und Claudia / Maxi mit 13:11 im Fünften. Traumstart perfekt – zum siebenten Mal in der Hinrunde! Doch, wie am Vortag, trotzdem im oberen Paarkreuz Sand im Getriebe. Sandy und Sophia verloren parallel zueinander jeweils mit 9:11 im Entscheidungssatz und besonders Sandy war kurz davor ihren Schläger wahlweise aus dem Fenster zu werfen oder aufzu(fr)essen. Es wollte einfach nicht so richtig flutschen.

Maxi und Claudia stellten mit ihren Siegen im unteren Paarkreuz dann aber die alte Zweipunktführung sofort wieder her. Maxis Gegnerin stand im Übrigen vor diesem Match bei 17:1 Siegen in der Liga. Gut, dass „Küken“ das nicht wusste und mal eben humorlos das 3:0 einfuhr.

Nun stellte sich der Erfolg endlich auch „oben“ wieder ein. Die Duelle 1-1 und 2-2 entschieden Sandy und Sophia verdient für sich und beim Zwischenstand von 6:2 wurde der Hinrunden-Sekt schon mal kalt gestellt.

Maxi mit einem erneuten 3:0 und der 7. Punkt wurde auf der Anzeigetafel umgedreht. Claudia fand nicht 100% Zugriff auf die Topspielerin des unteren Paarkreuzes der Liga (nun bei 18:2 Siegen) und musste der Gegnerin gratulieren. In der Spielreihenfolge ist dann sofort wieder Nummer 3 (Heim) gegen Nummer 1 (Gast) dran, so dass Küken auf ihrer persönlichen Erfolgswelle weiterschwimmen konnte und auch ihr 6. Einzel (!) an diesem Wochenende auf der Habenseite verbuchte. Punkt um Punkt wurde erschupft und erschmettert, nur unterbrochen durch eine tiefe männliche Stimme von der Seitenlinie. „Bääähhm!“ „Boooom!“ „Jawollll!“ … Alex gab wirklich alles und war in fast jedem Spiel unserer Mädels für den einen oder anderen Extramotivationsschub verantwortlich!

Endstand 8:3 und nun durften wir es endlich laut aussprechen und bejubeln:

HERBSTMEISTER!!!

Herzlichen Glückwunsch, Mädels! Überragende Teamleistung in der Hinrunde. Jeder hatte mal gute und mal schwächere Tage, die dann durch die anderen Teammitglieder aufgefangen wurden. Insbesondere die überragende Doppelbilanz von 17:3 war der Garant für den bisherigen Erfolg. Weiter so!

Ein besonderes Dankeschön geht heute an Andreas Günther für die tolle Unterstützung am Spieltag!

Frohe Weihnachten!

Text & Foto: Arvid Langschwager