Sophia kann auch „oben“ und aus Mini wird Maxi – Damen siegen gegen Stockelsdorf
15. Januar 2019   By:    Punktspiele, Punktspiele 2018/19   Comments are off

Das Jahr 2019 startete für den Verein TSV Rostock Süd mit einem Paukenschlag. 2. Platz beim Vereinswettbewerb „GemeinsamMehrBewegen“ der OstseeSparkasse Rostock und AOK Rostock und neben Ruhm und Ehre gab es 10.000€ oben drauf! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Macher und Darsteller!

Für die Süd-Mädels stand zum Auftakt der Rückrunde ein Duell gegen den Tabellenletzten aus Stockelsdorf ins Haus. Hört sich einfach an, war es aber nicht. Die wichtigen 2 Punkte lagen zwischenzeitlich in etwas zittrigen Fingern. Aber der Reihe nach.

Lisa und Lea, die beiden Kapitäninnen, mussten an diesem Wochenende studieren bzw. sich fortbilden. Beide kamen aber direkt von der Schulbank später in die Halle um zu unterstützen. Gelebtes Teambuilding. Top! Ins Rennen geschickt wurden Sandy, Sophia, Claudia und Maxi. Sophia erstmals offiziell „oben“, denn nach ihren starken Vorstellungen in der Hinrunde hatte das Team entschieden, dass sie sich jetzt mal gegen die Creme de la Creme der VOL beweisen darf.

Im Doppel wurde auf Bewährtes zurückgegriffen. Topdoppel Sandy/Sophia und eingespieltes Doppel Claudia/Maxi. Während Sandy/Sophia erwartungsgemäß nichts anbrennen ließen, verspielten Claudia/Maxi leider eine 2:0 Führung. Die Nummer 1 der Konkurrentinnen mit deren halblangen Noppe lag den beiden irgendwie nicht.

Runde 1 der Einzel. Sandy und Sophia ließen hier keine Zweifel aufkommen, wer die Tische als Siegerin verlassen würde. Jeweils 3:0 auf die Habenseite gebucht. Claudia und Maxi liefen ebenfalls im Gleichschritt ins Ziel. Leider nicht mit Punkten, sondern sie unterlagen jeweils mit 1:3. Somit stand es 3:3 nach dieser Runde und erste kleine Zweifel mischten sich in die Diskussionen der handgezählten 15 Zuschauer. Hier wird doch nicht etwas anbrennen?

Runde 2. Sandy machte das, was sie immer macht. Von irgendwo Schläge aus der Hüfte holen und die Konkurrenz mit großen Augen hinterher blicken lassen. 3:0. Sophia machte das, was sie immer macht. Klatsch, klatsch und gewinnen. Zumindest in Satz 1 mit 11:1 aber dann …. dann fehlte der typische Sophiaklatsch, bei dem man sich die Ohren zu halten muss, wenn der Ball irgendwo aufschlägt. Stattdessen applaudierten die Mitspielerinnen der Stockelsdorferin. 1:3. Claudia musste sich, wie im ersten Einzel, mit 1:3 geschlagen geben. Zwischenstand nunmehr 5:4 für Stockelsdorf und es wurde zittrig. Mini kämpfte sich in den Entscheidungssatz, lag dort zügig mit 2:7 hinten und das Wort mit SCH… machte mehrmals die Runde. Aber Mini kramte von irgendwo die Maxi raus, machte 9 Punkte in Folge und gewann mit 11:7. Jubel in der Halle und ganz ganz lautes „SCH…“-Wort bei der Gegnerin. Somit 5:5 nach der zweiten Runde.

Runde 3. Claudia musste nun gegen die Nummer 1 ran. Halblange Noppe. Da war sie wieder. Was im Doppel zu Schwierigkeiten geführt hatte, war dann im Einzel kaum ein Problem. Claudia guckte die Noppe aus und verwandelte tiefenentspannt den Matchball zum 17:15 im Vierten. Sandy steuerte ein weiteres 3:0 bei und Sophia fand den „Klatsch“ wieder. Ein paar Steine plumpsten herunter. Punkt 8 eingefahren. Endstand 8:5!

Festzuhalten bleibt, dass in dieser Liga kein Spiel einfach ist und wird. Warum Stockelsdorf bisher nur einen Mannschaftswettkampf gewinnen konnte, ist ein Rätsel. Unsere Mädels präsentierten sich in ansprechender Form und zudem ein leckeres Buffet. Sie haben zukünftig ein paar mehr Zuschauer verdient. Siege, Kuchen und schöne Augen. Wo gibt’s das sonst für lau in Rostock? ;-)

Hier geht es zum detaillierten Spielbericht.

Und auch der Blick auf die Tabelle lohnt sich.

Text & Foto: Arvid Langschwager