… und wenn du kein Glück hast, dann verlierst du halt beide Heimspiele….
17. Februar 2019   By:    Punktspiele, Punktspiele 2018/19   Comments are off

Endlich war mal wieder Heimspielzeit am Wochenende angesagt. Wir wollten in der Regionalliga endlich punkten und spielten am Samstag gegen TTG 207 Ahrensburg und am Sonntag gegen Sasel.

Wir hatten endlich mal Jarno im Gepäck, dem wir vorm Spiel in Watte packen konnten, so dass er endlich sein langersehntes Debut feiern konnte. Chris meldete sich noch um halb 12 am Samstag vorm Spiel, dass er verschlafen hatte und er zu spät kommen würde – also alles wie gehabt. Nur Jarno war neu :)

7 zu 9 Heimniederlage gegen TTG

So starten wir ins Heimspiel gg. TTG – das Hinspiel lief beim 1 zu 9 völlig aus dem Ruder. Wir hatten uns mehr vorgenommen. 

So stand es zum High Noon sogar 7:5 für uns. Vor allem weil wir 2:1 aus den Doppeln starteten, Tomek riesig gg. Schildhauer und Kleffel gewann und auch Auge und Daniel in der Mitte punkteten. Nach dem 7:5 wurde es dann auch schwer. Adrian Weyhe musste erstmal ein „Hör auf zu spinnen!“ von Svenny kassieren. Es waren nicht nur abartige sondern tolle Bälle von ihm gegen Daniel. Brocki gg. Chris und Cassens gegen Jarno waren lediglich zwei Kurzgeschichten, die die Gäste erzählten. So kam es zur Rush Hour im Schlussdoppel. Tomek / Svenny gegen Kleffel / Schildhauer. Es wurde Dramatik pur. Wir führten im 5. Satz 8:7 als Enno Kleffel das Ruder als Kapitän übernahm. Ein tierischer Block, ein nicht minder gut platzierter Netzroller mit anschließendem Kantenball und es stand 10:8 für TTG. Wir verkürzten noch auf 9:10. Dann flippte Enno in einer Präzision, die sonst nur die Planer seines heißgeliebten HSV kennen, wenn sie Transfers tätigen. TTG zog den Kopf aus der Schlinge und siegte in Rostock. Vllt auch gar nicht unverdient, wenn man sich die Sätze im Protokoll anschaut!

Genug dem Gefasel – auf geht es gegen Sasel

Nach der schweren Niederlage gg TTG musste es nun gegen Sasel zu einem Punkt reichen. Jarno schaffte es immer noch gesund zu bleiben. Svenny und Auge mit ihren alten müden Knochen waren auch noch am Start. Was sollte schief gehen?

Nach den Doppeln stand es aber nun 1:2, weil Daniel und Chris als 3er diesmal nicht funktionierten. Zum Glück hatte Sasel aber Paddy Masur eingepackt – ihm sei es gedankt, dass wir drei Punkte sicher hatten :) (Du weißt, dass ich das spaßig meine, Paddy.) Daniel und Auge konnten gegen ihn gewinnen. Tomek legte noch den vierten Punkt gegen Lockwardt nach. 

Im gesamten Spiel hatten wir noch drei 5-Satz-Spiele – keines konnten wir gewinnen. Weil wir dann unsere Nerven nicht in den Griff bekommen, vllt. einen einfachen Fehler machen und dann auch noch einen Kantenball gegen uns kriegen in dieser Saison – ja, wahrscheinlich deswegen gewinnen wir auch keine Spiele. Alle drei 5-Satz-Spiele (Meyer gg. Auge, Stange gg. Chris und Lockwardt gg. Svenny) gingen an die Gäste. F**k!!!!

So steht also ein 4:9 gegen Sasel auf dem Tableau.

Ein Blick auf die Tabelle lohnt kaum. Wir sind immer noch letzter und haben jetzt auch theoretisch keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Vllt. lässt das die letzten Fesseln sprengen – wir sind frei und haben jetzt nix mehr verlieren.