Regionalliga Debüt – über verpasste Chancen, Sympathie und eine neue Liga!!!
30. September 2018   By:    Punktspiele 2018/19   Comments are off

Endlich startete die Regionalligasaison 2018/2019 und wir endlich mittendrin. Was waren wir vor den ersten Spielen aufgeregt. Wie verkaufen wir uns? Können wir gegen halten? Ist diese Liga vielleicht eine zu groß für uns? 

Muss ich diese Fragen beantworten, werde ich sie wie folgt: 1. Sehr sehr teuer. 2. So was von!! 3. Ist sie nicht!

Auswärtsspiel in Lune – das geilste Auswärtsspiel meiner Karriere!!

 

Mehr als pünktlich kamen wir in Lunestedt an und wir waren unfassbar aufgeregt. Ausgerechnet in der Lunehölle müssen wir bestehen? Eine Mannschaft, die, wie wir gegen den Abstieg spielen wird, empfang uns zum High Noon!!!

Wir ohne Michi, damit logischerweise mit Tili. Lune mit ihren ersten Sechs.

Und wir starteten morsch aus den Doppeln. 0:3 hieß es danach. Tomek und ich spielten gruselig gegen Heini / Koepke, während Tili / Auge und Chris / Daniel wenigstens einen Satz gewinnen konnten. 0:3 aus den Doppeln. Das ging ja gut los. Das wahnsinnig tolle Publikum mit ihren knapp 130 Zuschauern pushte die „Grünen“ extrem und überrollte uns einfach.

Oben teilten wir uns die Punkte. Tomek holte in einem wahnsinnigen Spiel einen 3:2 Erfolg über Gluza. Das war Regionalliga!!!! Kann Svenny das aus? Ich (Barther Junge, niemals davon geträumt Regionalliga oben zu spielen) spielte ein riesen Spiel gegen von Harten. 2:1 nach Sätzen und 8:2 nach Sätzen … und dann? Angst vorm Gewinnen. Matti von Harten legte gepusht vom Lune-Publikum den Schalter um und ich war einfach beeindruckt. Ich verlor den vierten und dann irgendwie auch den fünften zu 8. „Gegen Svenny darf ich dieses Spiel einfach nicht gewinnen!“ Zitat von Matti!!!! Hab dich auch lieb, Matti :)

Aber wir kommen in der Mitte zurück. Daniel und „Das Phänomen“ Auge siegen 3:2 und plötzlich steht es nur noch 4:3 für Lune.

Tili spielt seinen Stiefel gegen Heinemann runter, kann aber keine Satzbälle nutzen. UFFFF. 3:1 für Heini. Und auch Chris ackert sich in den fünften. Wieder der Heimvorteil – 3:2 für Menken!

Insgesamt ein unglückliches 3:6 zu unserer Sicht.

Tomek ackert sich anschließlich zu einem 3:2 gegen von Harten. Ich führe am Nebentisch 2:0 gegen Gluza, der mit meinem weichen Spiel und dem „Barther Topspin“ nicht klar kommt und auch wenig durchsieht; so habe ich zumindest das Gefühl. Plötzlich entschließt sich der Luneman mehr Risiko zu gehen. Und er trifft. Das wird mir dann viel zu schnell, weil ich es 0,00 gewohnt bin, so ´ne Qualität zu bearbeiten. Unglücklich verliere ich in fünf.

Daniel holt noch einen Punkt in einem riesen Spiel gegen Depperschmidt. Auge und Chris unterliegen ihren Gegnern aber.

So kommt ein 5:9 aus unserer Sicht zu Stande. Wir konnten gegenhalten und verlieren etwas unglücklich. Aber wir gewinnen Sympathien, neue Freunde und ich eine neue Lieblingshalle – Lunestedt – einfach GEIL!!!!!

hier kommt ihr zum Spielbericht

Fotos: TSV Lunestedt

Text: „Angstha(a)se“ Sven Stürmer