Neues Jahr, altes Bild – Süd-Mädels gelingt Revanche gegen Ohe (8:6) zum Rückrundenstart
12. Januar 2020   By:    Punktspiele 2019/20   Comments are off

„Sensationserfolg gegen den Tabellenführer“, so begann der Spielbericht der Oher Damen im Dezember 2019 nachdem unsere Mädels dort mit 5:8 die einzige Hinrunden-Niederlage kassierten. Dementsprechend hoch war die Motivation zu Beginn der Rückrunde, Revanche zu nehmen.

Ohe reiste im Vergleich zur letzten Begegnung vor vier Wochen mit fast komplett veränderter Mannschaft an. Anstelle von Sawiel, Napierala und Kochanski (Sperrvermerk Ohe II) gingen die etatmäßige Nummer 1, Markert, sowie Krause und Gust gemeinsam mit Grzymek an den Start.

Auch bei uns gab es eine Veränderung. Lisa, die ihre Prüfungszeit beendet hat, begann heute statt Claudia.

0:2 aus den Doppeln wie im Hinspiel. Der Anfang vom Ende. Das durfte uns heute auf gar keinen Fall passieren. Insofern tauschten wir die Positionen, so dass unser Topdoppel Sandy/Sophia erwartungsgemäß 3:0 siegte während Maxi/Lisa gegen Doppel eins der Konkurrenz mit 1:3 wenig ausrichten konnten. Start also, wie geplant.

Danach lief erstmal nichts mehr nach Plan. Sandy gab eine 2:1-Satzführung gegen Grzymek noch aus der Hand (2:3). Bei Sophia stotterte der Motor gegen Markert, die erstmals in dieser Saison aufgeboten wurde, leider zu Beginn noch etwas und sie musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Maxi unterlag einer heute bärenstarken Nummer 3, Krause, in einem laut Trainer Lothar Rönsch gutem Spiel mit 1:3. Allein Lisa hielt die Fahnen hoch und siegte klar gegen „Ersatzfrau“ Gust mit 3:0.

Zwischenstand 2:4 aus unserer Sicht. Es wird doch nicht wieder…

Mit zunehmendem Zuschauerinteresse (über 20! – Saisonrekord!) ging dann glücklicherweise auch die Leistung nach oben. Das obere Paarkreuz glich mit zwei 3:1-Siegen in den Duellen Eins gg. Eins und Zwei gg. Zwei zum 4:4 aus. Maxi zeigte, dass sie auch gegen lange Noppe kann (3:0 gegen Gust). Nur gegen Krause war heute kein Kraut gewachsen und Lisa musste nach einem 0:3 der heute nicht zu stoppenden Kontrahentin gratulieren.

Zwischenstand 5:5.

Aufgrund der Ausgeglichenheit unserer Mannschaft, ist uns vor der letzten Einzelrunde, in der oberes gegen unteres Paarkreuz antritt, zumeist nicht bange. Gerade in diesem Endspurt haben wir in dieser Saison häufig die Nase vorn. Schlecht für die Nerven, aber spannend für das Publikum.

Lisa „Rakete“ siegte für den einen oder anderen Beobachter etwas überraschend klar gegen die „Nummer 1“ mit 3:1. Die hat bestimmt heimlich trainiert! Sandy unterlag parallel dazu Krause ebenso überraschend mit 0:3. In diesem Spiel lief irgendwie so gar nicht zusammen bei unserer Topspielerin.

Sophia punktete mühelos gegen Gust (3:0), so dass es nun an Maxi lag, ob es Sieg oder Unentschieden in der Endabrechnung werden würden. „Küken“ zeigte ihre gewachsene Spielstärke und konnte in einem gutklassigen Spiel Grzymek mit dem einen oder anderen Knalleffekt am Tisch mit 3:1 bezwingen, so dass nach drei Stunden Spielzeit der wichtige 8:6-Heimsieg eingetütet war.

Mit nunmehr 20:2 Punkten thronen die Damen weiterhin auf dem Platz an der Sonne. Da wollen sie auch am Saisonende stehen, aber vorher warten noch einige schwere Aufgaben.

Vielen Dank an dieser Stelle an Familie Dinse (Michi& Hoppi) für das exzellente Zählen . Ihr seid nun fest angestellt an den Heimspieltagen! :-)

Ein ganz besonderer Glückwunsch an dieser Stelle an Lea, die nun neben dem Titel „Team-Käpt’n“ auch den Titel „Mama“ in ihrer Vita trägt. Wir sind sicher, dass Helge das Talent von den Eltern geerbt hat und zukünftig die Tischtennislandschaft in MV aufmischen wird!

Text & Foto: Arvid Langschwager