Top-Debüt für Marvin Dietz beim TT Nordmasters 2021

von uli

Am Samstag, den 7.8.2021, machten sich Dreiviertel der „Ersten“, in Form von Marvin, Chris  und mir (Til) auf den Weg nach Siek, wo das 2. TT Nordmasters Turnier stattfinden sollte. Allerdings wurde am Samstag erst die Qualifikation für die am darauffolgenden Tag ausgetragene Hauptrunde ausgespielt.

Ziel war es für uns alle drei natürlich, durch einen Platz unter den ersten Vier sich für den Sonntag zu qualifizieren, was angesichts des stark besetzten Feldes von 24 (!) norddeutschen Topspielern eine schwere, aber dennoch mögliche Aufgabe war.

Nach kurzem Einspielen folgte die Auslosung. Chris und ich waren jeweils an Nummer 3 unserer 6er Gruppe gesetzt, Marvin sogar auf der Pole Position.

Chris startete gut, gewann sein erstes Spiel 3:1 gegen Christof Brüning aus Preetz, wobei er den zweiten, vielleicht entscheidenden Satz nach 3:10 noch auf 12:10 drehen konnte! Diese Nervenstärke und wahrscheinlich auch das nötige Glück, verließen ihn aber leider in den darauffolgenden Spielen. Denn nachdem Chris eine 2:1-Satzführung gegen den späteren Gruppensieger Gerrit Weber nicht ins Ziel bringen konnte, verlor er auch noch zwei weitere Spiele im „Decider“. Schade, denn nur dem an #1 gesetzten Penderak musste Chris sich klar geschlagen geben, also ein Platz unter den ersten Zwei und damit der Einzug ins Viertelfinale, wäre an einen besseren Tag bestimmt möglich gewesen. So blieb es bei Platz 5 und einem Ergebnis, mit dem Chris auch selbst nicht sonderlich zufrieden war.

Ich fand gleich nicht besonders gut ins Turnier. Im Spiel gegen den Gruppenvierten lag ich gleich mit 0:2 zurück, konnte mich dann zwar ein wenig steigern, aber musste meinem Gegner Max Westphal aus Schnellsen trotzdem nach dem fünften Satz gratulieren.  Der Rest meiner Gruppe lief sehr unspektakulär ab, denn ich musste mich den beiden Topgesetzten klar geschlagen geben, konnte aber gegen die  5 und 6 der Gruppe gewinnen. Somit war auch für mich das Aus als Gruppenvierter besiegelt. Für Chris und mich heißt es also nun nochmal alles ins Training reinlegen bevor für uns die Regionalliga-Saison am 18.9. mit dem Auswärtsspiel beim TuS Celle startet.

In Marvins Gruppe waren die Spiele heiß umkämpft, doch zum Glück konnte unser Neu-Rostocker die zwei knappsten Spiele gegen seine #2 und 3 seiner Gruppe beide mit 3:2 für sich entscheiden. Das war wichtig, da er sich dem späteren Gruppensieger Matthias Grothkop mit 0:3 geschlagen geben musste. Durch zwei weitere Siege in der Gruppe konnte sich Marvin, der nach seinem Wechsel an die Warnow zum 1.1.2021 (!) hier in Siek seine ersten offiziellen Auftritte im  Süd-Dress gab, aber sicher als Gruppenzweiter ins Viertelfinale spielen. Dort wartete eine große Aufgabe auf ihn, da er gegen Christian Witter antreten musste. Ein Sieg war gleichbedeutend mit der Qualifikation für das morgige Hauptturnier. Doch nach 2:1 gingen bei Marvin die Kräfte dem Ende entgegen und hatte gegen das Blockspiel von Witter im letzten Satz das Nachsehen.

Doch dann die Überraschung: Einer der vier Gewinner des Viertelfinals konnte am Sonntag nicht teilnehmen. Somit war doch noch ein Startplatz zu vergeben. Dieser wurde unter den vier Verlierern der Finalrunde ausgespielt. Es gab also doch noch Hoffnung für Marvin. Und was soll ich sagen … Ich muss das mit den letzten Kräften noch mal zurücknehmen, denn nachdem Marvin sich im ersten Spiel gegen Samuel Albrecht souverän durchsetzen konnte, musste es im zweiten und wirklich letzten Spiel des Tages gegen Till Rahberger noch einmal alles abrufen. Natürlich ging auch dieses Spiel bis in den Entscheidungssatz, doch hier hatte dann Rostock das positive Ende für sich.

Damit war klar: Marvin darf auch noch am nächsten Tag nachlegen und die Süd-Fahne im Hauptfeld hochhalten. ;)

Die Einschätzung der Organisatoren las sich auch gut:

„Marvin Dietz von Rostock Süd erspielte sich in einem hart umkämpften Finalspiel gegen Till Rahberger den letzten Platz für das Hauptturnier. Der sympathische Allrounder zeigte am Tisch erstklassige Reaktionen und eine hervorragende Übersicht. So ließ er seine Gegner regelmäßig ins Leere laufen. Nun freuen wir uns auf die Nr. 1 des Rostocker Regionalligisten beim 2. Nordmasters der Herren.“ (Quelle: Vorstellung Spieler 2021, www.tt-nordmasters.de)

Und Stefan Meder, „Chef de Mission“ des Nordmasters, schrieb:

„Haben klasse gespielt. Insbesondere Marvin, der ein unglaubliches Pensum an beiden Tagen absolvierte. Hut ab!“

Auch am Sonntag wurden wieder Sechser-Gruppen gespielt, wobei Marvin sich in einem Feld der absoluten Topspitze des Tischtennis-Nordens abermals teuer verkaufte. Besonders hervorzuheben sind hierbei die zwei Gruppensiege gegen den Drittligaspieler Constantin Velling und den Vorjahresdritten Moritz Spreckelsen. Doch leider kamen auch noch drei Niederlagen in der Gruppe hinzu, eine davon wieder gegen Grothkop (ein neuer Angstgegner?), welche den Einzug ins Viertelfinale verhinderten. Da jeder Platz ausgespielt wurde, ging es nach der Gruppenphase weiter. Marvin stand im Spiel um Platz 13. Wie schon am Vortag, hieß der Gegner wieder Christian Witter. Allerdings konnte Marvin sich hier klar mit 3:0 durchsetzen. ;)

Letzten Endes steht also Sonntag noch ein 13. Platz für Rostock zu Buche – ein Ergebnis, das aufgrund des starken Teilnehmerfeldes ein hervorragendes Ergebnis ist. Immerhin absolvierte Marvin die meisten Spiele aller Teilnehmer! Das Turnier gewann Hartmut Lohse (Hertha) – und um 250 Euro reicher – vor Frederick Spreckelsen (Schwarzenbek, 3. Liga) und Yansheng Wang (Siek, Regionalliga).

Die Ergebnisse des TT-Nordmasters (Qualifikation und Hauptturnier) im Überblick .

Hier geht’s zu den Youtube-Live-Streams der Qualifikation und dem Hauptturnier mit zusammen über 17 Stunden Tischtennis!

Einen Riesen-Dank möchten wir den Sieker Veranstalter rund um Stefan Meder aussprechen. Top, Jungs! Die Organisation war super, was ja gerade in dieser Zeit nicht einfach ist. So konnten wir seit Langem wieder einen tollen Wettkampf gegen sehr gute Gegner erleben und für alle eine top Vorbereitung auf die bevorstehende Saison war. Wir Rostocker haben uns wirklich sehr über die Einladung gefreut und hoffen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können.

Text: Til Puhlmann
Redaktion: Ulrich Creuznacher
Foto: Veranstalter (Dietz), Rajko Grawert (Puhlmann & Rehberg)